obere Türkanten Modelljahr 73

Jonas_Kessler
Stammposter
Beiträge: 188
Registriert: Mi Jan 21, 2015 8:38 am
Wohnort: 83... Oberbayern

obere Türkanten Modelljahr 73

Beitragvon Jonas_Kessler » Fr Feb 10, 2017 7:47 am

Liebe Gemeinde,

nach langer Pause (=Resto Wohnwagen, Resto Cabrio1303 und anderem Kleinkram) mal wieder den Karmann in die Garage geschoben. Thema heute: Türen.

Meine Türen (genauer: die des Autos) sind eigentlich noch sehr erfreulich und haben vor allem noch den orginalen Türboden rostfrei. Nur dir Türhaut hat ein paar Rostnarben, weil der Vorbesitzer schon angefangen hatte den Lack abzuschleifen. Das war 1985 und seitdem ist das Ding in der Scheune gestrandet. Das müssen Rostumwandler und Zinn in den Griff kriegen.

Untenrum also alles Klar.

Die Problemzone ist die obere Außenkante, die ist ganz schön vergammelt. Ihr dürft mich gerne mit Ideen unterstützen, wie man das in den Griff bekommt, ohne die Türhaut abzunehmen. Am schwierigsten ist das Innenblech - das äußere ist ja kein Thema.

Und ich könnte ein Foto brauchen, wie der Stehfalz oben vorne über dem Spiegel endet, meiner ist da nicht mehr erkennbar...

Grüße
Jonas

Hilfe! Wie sieht der Stehfalz im original aus??
Bild

Dieses Innenblech macht mir am meisten Sorgen. Ideen?
Bild

Wozu sind denn die rechteckigen Ausschnitte da?
Bild

Der Türboden ist Rostfrei, alles was hier bräunlich aussieht ist nur Dreck. In den Falz werde ich jede Menge Owatrol hineinlaufen lassen, dann kann da auch nichts mehr schimmeln.
Bild

Unterer Teil der Türhaut, seit jetzt 30 Jahren ohne Lack in der Scheune. PERLOX ist schon drauf und wirkt.
Bild

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: obere Türkanten Modelljahr 73

Beitragvon Rolf-Stephan Badura » Fr Feb 10, 2017 9:43 am

Hallo Jonas,

leider sieht man selbst diese Stehfalz später immer von innen -
schön war sie nie - man sollte also mit dem Ergebnis zufrieden sein. :wink:
Von aussen sieht man es eher nicht.

Jonas_Kessler hat geschrieben:Und ich könnte ein Foto brauchen, wie der Stehfalz oben vorne über dem Spiegel endet...

die Bildersammlung meiner Resto ist immer noch online. :thumb:
Die später verdeckte Stehfalz endet völlig unästhetisch:

Bild Bild Bild

Jonas_Kessler
Stammposter
Beiträge: 188
Registriert: Mi Jan 21, 2015 8:38 am
Wohnort: 83... Oberbayern

Re: obere Türkanten Modelljahr 73

Beitragvon Jonas_Kessler » Fr Feb 10, 2017 1:12 pm

Danke, RSB,

...na dann haben wir ja wieder einen Unterschied in den Baujahren gefunden: Bei der 73er Türe ist der Falz Teil der Türhaut und hat zusätzlich ein Innenblech. Bei der ORANGEn Türe ist der Falz (laut meines Dudens übrigens: maskulin) ja offensichtlich ein eigenes Teil mit Schattenfuge zur Türhaut hin.

Ich ergänze also die Frage: Hat jemand von euch einen späten Karmann zwecks Klärung?
Jonas

Benutzeravatar
Wolfgang Klinkert
Stammposter
Beiträge: 10945
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:30 am
Wohnort: D-57223 Kreuztal
Kontaktdaten:

Re: obere Türkanten Modelljahr 73

Beitragvon Wolfgang Klinkert » Sa Feb 11, 2017 4:35 pm

Jonas_Kessler hat geschrieben:... Hat jemand von euch einen späten Karmann ...

Hallo Jonas,

ja - ich. :D

Allerdings habe ich gerade kein detaillierteres Foto von meinem "MANNI" aus 04/1973 zur Hand. :(
Vielleicht hilft es aber schon weiter :?:

2 Mal nacheinander Anklicken vergrößert das Foto deutlich. :wink:

tür.jpg
Bild
VW KARMANN GHIA - einer der schönsten Wagen der Welt.
Mehr Informationen unter : http://www.wolfgangklinkert.de.tl

Jonas_Kessler
Stammposter
Beiträge: 188
Registriert: Mi Jan 21, 2015 8:38 am
Wohnort: 83... Oberbayern

Re: obere Türkanten Modelljahr 73

Beitragvon Jonas_Kessler » So Feb 12, 2017 12:20 pm

Schön, mal einen 73er zu sehen. So verpönt die Eisenbahnschienenmodelle sind, so selten sind sie zu sehen...
Da kann ich mir dann auch gleich Gedanken machen, wie man dieses schwarze Plastikzeugs schöner hinbekommt, als beim Original. Ich werde da mal mit Schrumpflack experimentieren.

Aber zur Sache: Ich hab jetzt beherzt das Türblech aufgeschnitten, um den Holm darunter zu besichtigen. Wenn man eine neue Türhaut montieren würde, dann könnte man den ganzen Holm herausnehmen, mit neuer Rückwand versehen, wieder einsetzen und eine frische Haut darüber. DAnn wäre die Türe TOP. Oder krumm, je nachdem.

Ich werde mich vom TOP Anspruch jetzt lösen und die Sache mit Ausflicken von Haut und Falz regeln. Abschnittsweise in 25cm Stücken, damit eben die Sache nicht krumm wird. Ein ganzes Rep-Blech da oben gibt es ja nicht, eine ganze Haut opfern, um einen Streifen nur zu verwenden ist auch Käse, also gedengelte Flicken (in alle Richtungen leicht gekrümmt, Mahlzeit!). Da wirds am Schluss schon ein wenig Zinn brauchen... aber die Türe ist dann immer noch nicht verdorben und man könnte beim nächsten Unfall die Nummer mit der Türhaut immer noch bringen. Nee, lieber nicht.

J.


Bild

Bild


Zurück zu „Aufbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste