Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Mi Mär 01, 2017 8:49 pm

Hallo Andreas! Hallo Jonas!

Danke erstmals für Eure Tipps und Ratschläge! :thumb:

Ich möchte natürlich die Karosserie von der Bodengruppe abheben, jedoch habe ich beim zerlegen folgendes Foto unter der Rückbank Richtung Warmluftkanal gemacht:
IMG_0018.JPG


Somit war mir klar die Schweller sind durch.... da ich kein Karosseriefacharbeiter bin und dies meine erste Resto ist, habe ich mich dazu entschieden erst die die Karosserie so weit wie möglich auf der Bodengruppe zu schweißen, da ich auf keinen fall etwas riskieren möchte das sich die Karosserie verzieht und nachher nicht mehr passt. (auch wenn ich Verstrebungen einschweiße) Wie gesagt.... da fehlt mir einfach die Erfahrung. Es ist zwar mühsam alles am Boden einzuschweißen aber was soll´s... Sicher ist Sicher!
Wenn ich die Karosserie dann runter nehme werde ich natürlich alles nochmal kontrollieren, das ich ja nichts übersehen habe.... ich hoffe der Plan geht auf! :?

Die Bodenplatten sind eigentlich in einem sehr guten Zustand (im vergleich zu den restlichen unteren 20cm :lol: )
Bei der rechten Wagenheberaufnahme eine Kleinigkeit und an der Kante sind ein paar cm zum tauschen, genaueres sehe ich aber erst wenn diese Sandgestrahlt ist.

Chassisdichtung habe ich natürlich berücksichtigt, ist eingebaut (die alte wieder vorübergehend)

Warmluftkanal habe ich komplett getauscht:
img.jpg


Die Außenschweller solltest Du bei korrekt eingesetzten Türen machen, sonst fluchst Du am Ende, wenn die Türen zwar gute Spaltmaße haben, aber die obere Zierleiste nicht zum Hinterteil fluchtet und die Scheibe nicht einpassbar ist...


das Verstehe ich jetzt leider nicht ganz? :hilfe:
Ich habe die Tür immer wieder eingebaut zwischendurch um die Spaltmaße zu kontrollieren... passt bis jetzt alles perfekt!
Muss ich die Fenster bzw. die Zierleisten auch einbauen???
Ich dachte wenn die Spaltmaße passen und die Türe " plan " mit den angrenzenden Blechen ist passt bzw. reicht das?


Gruß
Thomas

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Mo Mär 06, 2017 5:26 pm

Am Wochenende, die angenehmen 18 Grad in der Garage genützt und den linken Schweller fertig geschweißt!

IMG_1170.JPG


IMG_1173.JPG


IMG_1182.JPG


WIEDER EINEN ABSCHNITT GESCHAFFT! :grinseval:

Als nächstes geht es weiter mit der Front!

schaut nach viel Arbeit aus...
IMG_1249.JPG

IMG_1252.JPG


Gruß
Thomas

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Fr Mär 17, 2017 10:18 pm

Hallo zusammen!

Als erstes habe ich mal die beiden Lampenbleche getauscht:

IMG_1278.JPG


IMG_1289.JPG


Als nächstes werde ich am Wochenende die Frontmaske auslösen, damit ich die Wasserkästen, das Stehblech in der Reserveradmulde und und und.... tauschen kann :lol:

Gruß
Thomas

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Di Apr 04, 2017 4:37 pm

Hallo Leute,

wieder mal ein Stück weiter...

Frontmaske ausgelöst:
IMG_1293.JPG


Sieht dann so aus:
IMG_1308.JPG


Jetzt kann ich ordentlich die Reserveradmulde herrichten: (und was sonst noch dort unten durch war...)
IMG_1318.JPG


Aus vielen Einzelteilen wieder eine Frontmaske zusammenbauen:
IMG_1319.JPG

IMG_1334.JPG

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Di Apr 04, 2017 4:44 pm

Der Zusammenbau der Frontmaske hatte ich etwas unterschätzt, da ich ja nicht der große Profi bin habe ich mit Sicherheit 12-15 Arbeitsstunden gebraucht bis ich alles soweit zusammen hatte.
Um so größer war die Freude, als ich dann die neue Front das erste mal am Fahrzeug anhalten konnte! :D

IMG_1337.JPG


Gruß
Thomas

Jochen von Alberti
Beiträge: 69
Registriert: Mi Aug 19, 2015 6:03 pm
Wohnort: 91325 Adelsdorf

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Jochen von Alberti » Di Apr 04, 2017 5:17 pm

Top! :gut: :respekt:
1970er Karmann Ghia
1987er 911 Carrera
2001er Impreza WRX

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Andreas Bergbauer » Di Apr 04, 2017 5:39 pm

Profi hin oder her, mir gefällt, dass Du keine Berührungsängste hast und gaanz konsequent die Sache durchziehst und Dich auch nicht um die nicht gleich sichtbaren Baustellen drückst. :gut: :gut:

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Di Apr 04, 2017 8:35 pm

Danke Jochen und Andreas!

Aber alles andere macht ja keinen Sinn Andreas, vor allen wenn man das Fahrzeug behalten möchte!

Jedesmal wenn ich einen KG irgendwo stehen sehe, kann ich es einfach nicht lassen und muss ihn mir genauer ansehen. Inzwischen weiß ich ja jetzt schon wo die kritischen Stellen sind, daher ist das echt interessant. Jedoch sind 80% der KG einfach nur ein wenig "aufgehübscht". Bei den meisten sind keine Sicken oder Drehstabdeckel zu sehen, leider alles mit Blechen verschweißt oder mit Kitt zu gespachtelt. :wall: Echt schade darum, da diese Fahrzeuge in 10-15 Jahren alle Schrott sind.

Naja was soll's, meiner wird auf jeden Fall überleben :wink:

Aber das beste daran ist das es mir riesigen Spaß macht! :gut:

Gruß
Thomas

Jonas_Kessler
Stammposter
Beiträge: 188
Registriert: Mi Jan 21, 2015 8:38 am
Wohnort: 83... Oberbayern

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Jonas_Kessler » Di Apr 04, 2017 8:49 pm

--- dann habe ich es also richtig gemacht, als ich mir beim WAGNER eine komplett zusammengebaute Frontmaske geleistet habe (750 Euronen). War so noch genug Gefrett, die Maske irgendwie passend zum Auto zu machen - bzw. das Auto passend zur Maske ---
J.

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » So Mai 14, 2017 10:09 pm

Hallo zusammen!

Hab schon lange nichts mehr von mir hören lassen....bin aber noch voll dabei! :gut:

Hab in den letzten Wochen den rechten Schweller gemacht. Wieder das gleiche spiel wie links..... 8)

20160802_143149.jpg

IMG_1715.JPG

IMG_1717.JPG

IMG_1722.JPG

IMG_1723.JPG

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mo Mai 15, 2017 6:07 pm

Ich bekomme immer mehr Lust, den "meinen" auch nochmal auseinanderzureißen... :gut: :gut: :bier:

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Rolf-Stephan Badura » Mo Mai 15, 2017 6:42 pm

Andreas Bergbauer hat geschrieben:Ich bekomme immer mehr Lust, den "meinen" auch nochmal auseinanderzureißen...

ich hoffe es hat noch Zeit bis zur Rente in um 15 Jahren... und ich mehr Zeit für so etwas habe...
wird aber knapp, hab schon erstes Bläschen gesichtet :lol: meine Bastelwut bekomme erst mal ein Eriba und die Winterschlampe ab :wink:

Sehe (& lese) hier aber auch genüsslich im Fred zu... :gut:

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Mo Jun 19, 2017 2:35 pm

Hallo zusammen, kleiner Zwischenbericht wieder mal.....

nachdem ich jetzt die groben Blecharbeiten abgeschlossen habe und ich keine Angst mehr haben muss das sich das Chassis beim abheben verziehen kann, ist es endlich soweit!

Erstmals ein Gestell aus ein paar Leimbindern gebaut auf dem ich das Chassis bequem verschieben kann und die restlichen arbeiten durchführen kann....

IMG_1737.JPG


Abheben des Chassis mit 2 Leitern, einem Leimbinder quer und einem Hebezug.... 8)

IMG_1742.JPG


Hat wunderbar funktioniert...
IMG_1743.JPG

IMG_1744.JPG


Jetzt geht es weiter mit den arbeiten an der Bodengruppe....
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Stephan Knecht
Stammposter
Beiträge: 383
Registriert: So Jan 09, 2011 11:44 am
Wohnort: Adlikon (Schweiz), nähe Schaffhausen

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Stephan Knecht » Mo Jun 19, 2017 3:16 pm

Gute und kreative Lösung, die wahrscheinlich Nachahmer finden wird!
====================================
"Untersteuern ist, wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst. Übersteuern ist, wenn Du ihn nur hörst." - Walter Röhrl

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3204
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Michael Bär » Mo Jun 19, 2017 3:31 pm

Stephan Knecht hat geschrieben:Gute und kreative Lösung, die wahrscheinlich Nachahmer finden wird!



Wohl wahr, nur hat nicht ein jeder Salzburger Stiegl-Bier als "Imprägnierung" des Holzes zur Hand....:

Bild

Schön, den Thread hier zu verfolgen! :gut:

Michael

HessO wartet!! 8) 8) 8)
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild


Zurück zu „Aufbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste