Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Do Jan 26, 2017 8:22 pm

so.... wieder ein Stück geschafft :lol:


erstes Repblech angepunktet:
IMG_0669.JPG


Stoßstange wieder montiert und die Aufnahmen eingeschweißt:
IMG_0674.JPG


Schweißen und schleifen..... fertig!
IMG_0678.JPG



Morgen geht es weiter....
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Wolfgang Paulsen
Stammposter
Beiträge: 281
Registriert: Fr Feb 27, 2015 6:53 pm
Wohnort: 24358 Bistensee

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Wolfgang Paulsen » Do Jan 26, 2017 9:23 pm

Moin Thomas
Als Hilfsmittel für deine Blecharbeiten /Schweißgrips.
Sehr schönes Hilfsmittel.
http://www.korrosionsschutz-depot.de/we ... s-5-stueck
Gute Arbeit.
Viel Spaß bei den Blecharbeiten.
Gruß Wolfgang Paulsen
Dateianhänge
DSC_0779 (800x450).jpg

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Sa Jan 28, 2017 8:42 am

Danke für den Tipp Wolfgang! :thumb:

Gruß
Thomas

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Mi Feb 01, 2017 3:59 pm

wieder mal ein wenig weiter gemacht.

Batterieblech und Schlossträgerblech eingebaut:
IMG_0683.JPG


und rechts auch die gleichen Teile wie links getauscht, Stoßstangenaufnahme, Teile vom Radhaus usw....
IMG_0696.JPG


Stoßstange montieren kann ich jetzt, mindestens 10x rauf/runter..... :lol:

Gruß
Thomas

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Mo Feb 13, 2017 4:12 pm

die letzten Handgriffe am Heck..... :D :D :D

IMG_0744.JPG



und noch Grundieren.....
IMG_0828.JPG



jetzt fehlt nur noch die Batteriehalterung! Da muss ich noch recherchieren wie die ausgesehen hat, da diese vorher komplett gefehlt hat. :)

Als nächstes nehme ich mir die Schweller vor... :hilfe:

Gruß
Thomas

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Fr Feb 17, 2017 5:48 pm

Wie bereits angekündigt geht es mit dem linken Schweller weiter!

Als erstes mal die Aussenhaut runter damit man sieht was einem erwartet ...
IMG_0606.JPG


ich habe mir nichts anderes erwartet .... :shock:
IMG_0611.JPG


als nächstes die Einstiegsleiste demontiert ...
IMG_0621.JPG


und siehe da... ein 49 Jahre alter Schweller / Lüftungskanal der mit Sicherheit noch nie etwas von Hohlraumschutz gehört hat.... :roll:
IMG_0625.JPG


heiter geht es weiter ... die A-Säule sieht auch nicht viel besser aus ...
IMG_0637.JPG


da kommt Freude auf ... :hilfe:

wünsche Euch ein schönes Wochenende,
Gruß
Thomas

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Fr Feb 24, 2017 8:33 pm

noch ein Bild vom Lüftungskanal / Schweller bzw. das was davon übergeblieben ist....
IMG_0657.JPG


nachdem ich den Aussenschweller runter geschnitten hatte blieb das über... :lol:
IMG_0659.JPG


Die Operation kann beginnen:
Ich hab dann probiert den Lüftungskanal vorsichtig Stück für Stück rauszubekommen..... aber nach mehrere Stunden ( wirklich viiiiiiiele Stunden) habe ich das aufgegeben.... War für mich unmöglich vorsichtig die A-Säule bzw. die Rundung bei der Tür und das Heizungsrohr auszulösen. :(
Ich war schon kurz vor dem verzweifeln :wall: :wall: :wall:

Hab mich dann dazu entschieden die große Flex zu nehmen und einfach alles rauszuschneiden was im weg war....
und so hat es dann auch funktioniert! :thumb:

A-Säule:
IMG_0998.JPG


Diverse Rep-Bleche angefertigt im eigenbau...
IMG_1027.JPG

IMG_1029.JPG

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Fr Feb 24, 2017 8:41 pm

der lange harte Tag wurde dann aber trotzdem noch belohnt....

Der Lüftungskanal ist mal provisorisch drinnen :D :D :D
IMG_1038.JPG


Gestern hab ich dann noch die A-Säule wieder eingeschweißt...
IMG_1046.JPG

IMG_1049.JPG


mal schaun was ich dieses Wochenende schaffe...

wünsch euch ein schönes Wochenende
Gruß
Thomas

Marco Ramme
Beiträge: 12
Registriert: Sa Feb 25, 2017 6:40 pm
Wohnort: Salzgitter

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Marco Ramme » So Feb 26, 2017 8:48 am

Hallo,
ich bin neu hier und von dem was du da leistest schwer beeindruckt.

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8464
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mo Feb 27, 2017 1:02 am

Die Bilder gehören generell zu jedem "Was haltet Ihr von diesem Auto"-Beitrag, wenn es um Beurteilung von Autos per Bilder geht.
Außen sehen sie immer passabel aus....innen meistens wie oben.... :mrgreen:

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Mo Feb 27, 2017 9:58 pm

Du hast recht Andreas, ich glaube auch das es extrem viele KG am Markt gibt die nur schnell etwas "geschminkt" sind um einen schnellen Euro zu machen! Solche Bilder sollen zum Nachdenken anregen.... hat man von aussen wirklich nicht erkannt das die Schweller / Warmluftkanal so erledigt sind!
Ich bin echt froh das ich mir einen günstigen gekauft haben und diesen neu aufbaue und nicht 17-20t € ausgegeben habe und dann in 2,3,4 Jahren trotzdem alles erneuern muss. Bei einer Resto steckt zwar viel Arbeit drinnen aber dann weiss man wenigstens was man hat.

@ Marco, Danke für´s Lob! Aber der große Profi bin ich nicht..... eher der Hobbyschrauber :D

Thomas Steinberger
Beiträge: 45
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Thomas Steinberger » Di Feb 28, 2017 7:50 pm

Gestern noch den Innenschwellerabschluß eingeschweißt....

IMG_1054.JPG

IMG_1053.JPG


morgen geht es weiter mit den Aussenschweller....

Gruß
Thomas

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8464
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mi Mär 01, 2017 8:16 am

Hallo Thomas,

hast Du nicht vor, das Häuschen abzuheben?

Gut, ich habe meine Schweller vor ca. 11 Jahren auch bei aufgesetzem Häuschen eingesetzt, aber z.B. im Bereich des Napoleonhutes vorne bei den Endspitzen der Heizungskanäle kommt man nur mit abgenommenem Häuschen gut weiter.
Die passenden Versteifungen hast Du ja drinnen.
Ebenso der Bereich um die hinteren Karosseriestützen und die Biegung im Radhaus ist fast komplett vom Chassis verdeckt und da blüht es heftig in den mehrlagigen Blechen!

Die Außenschweller solltest Du bei korrekt eingesetzten Türen machen, sonst fluchst Du am Ende, wenn die Türen zwar gute Spaltmaße haben, aber die obere Zierleiste nicht zum Hinterteil fluchtet und die Scheibe nicht einpassbar ist...

Andreas

Jonas_Kessler
Stammposter
Beiträge: 187
Registriert: Mi Jan 21, 2015 8:38 am
Wohnort: 83... Oberbayern

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Jonas_Kessler » Mi Mär 01, 2017 10:10 am

Wenn man keine Karosserielehre hat, dann ist es völlig richtig, Heizkanal und Schweller erst einzuschweißen und dann später abzuheben, sonst passt das ganze niemals zur Bodengruppe. Besonders, wenn die Bodenbleche drin bleiben. Sollen die Bodenbleche getauscht werden, dann ist es besser, die Bodengruppe erst zu sanieren und dann das ausgesteifte Häuschen zum Einschweißen der Warmluftkanäle wieder aufzusetzen.

Ich hoffe, Du hast beim Einbau der Warmluftkanäle die Stärke der Chassisdichtung berücksichtigt...

Bezüglich der Türen gebe ich Andreas 110% Recht - unbedingt einbauen und erstmal perfekt justieren. Dann die Umgebung, also Schweller, B-Säule und beide Kotflügel "um die Türen herum" anpassen.

Ich werde übrigens meinen Karmann *nicht* abheben, da Warmluftkanäle im vorderen Fußraum noch intakt, Napoleonhut auch und die Schraubkante hinten unter der Rücbank auch. Wobei man, wenn die Warmluftkanäle draussen sind, eigentlich alles gut ohne Abheben machen kann, außer den Napoleonhut. Beim Karmann wirds halt unter der Rückbank etwas schwieriger, weil man da von oben nicht hinkommt, nur von der Seite bei gerade aufgeschnittenem Hinterkotflügel.

J.

(der zwar gerade an seinem ersten Typ14 schweißt, aber schon ein paar Käfer und Cabrios restauriert hat, bei denen diese Probleme ganz genau analog sind)

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8464
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Restauration 68ér Karmann Ghia Coupe

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mi Mär 01, 2017 10:28 am

Jonas_Kessler hat geschrieben:.
Ich hoffe, Du hast beim Einbau der Warmluftkanäle die Stärke der Chassisdichtung berücksichtigt...


Ich habe den inneren Teil der Warmluftkanäle mit den Karosserieschrauben drin gelassen und nur die untere, verrostete Kante ergänzt, dann ebenso wie Thomas ein selbst abgekantetes Blech zwischen Heizkanal und Außenschweller geschweißt (meines war feuerverzinkt und rostet garantiert langsamer als der Rest des Autos :mrgreen: ).
Dann habe ich den Außenschweller draufgesetzt.

So wie ich die Bilder interpretiere, ist Thomas wohl ähnlich vorgegangen, oder?

Am Schluss habe ich beide, Heizkanal und Außenschweller, mit Rostschutzgrundierung geflutet, bis unten die Farbe wieder rauslief.


Zurück zu „Aufbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste