Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Thomas Steinberger
Beiträge: 53
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Thomas Steinberger » Mo Jun 19, 2017 9:56 pm

Die Idee von dem Gestell ist aber nicht von mir..... hab ich mal im Internet gesehen und fand es recht praktisch, vor allem hatte ich das Holz zuhause herumliegen.

Ein gutes Bier darf bei der Arbeit natürlich nicht fehlen :bier:

Gruß
Thomas

Thomas Steinberger
Beiträge: 53
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Thomas Steinberger » Di Jun 27, 2017 3:39 pm

Die letzten Tage wieder einmal fleißig gewesen..... :D
Zuerst alles fotografiert und dokumentiert, danach alle Anbauteile abgebaut:
IMG_1997.JPG
Nachdem ich ja alles was möglich ist selber machen möchte, steht als nächstes das Sandstrahlen der Bodenplatte an.
Als erstes mal eine XXL Sandstrahlkabine gebaut 8)
IMG_2006.JPG
und los geht der Spaß.... :steine:
Sandstrahlen der Oberseite....
IMG_2011.JPG
mit Hilfe eines Heißluftföhns den alten Unterbodenschutz abgekratzt. Hat echt super funktioniert :gut:
Arbeitsaufwand 30min, darunter sah das Blech größten Teil´s wie neu aus.
Die Innenseite war teilweise wirklich stark angerostet.... dürfte wohl öfters mit offenen Fenstern im Regen gestanden sein....
IMG_2015.JPG
danach strahlen der Unterseite...
IMG_2180.JPG

muss ehrlich zugeben das das Sandstrahlen nicht wirklich viel Spaß gemacht hat.... :unbekannt: hätte ich einen Sandstrahlbetrieb bei mir in der Nähe gefunden, der auch zuverlässig arbeitet, hätte ich das nicht gemacht. Naja was soll´s, jetzt ist es erledigt und ich bin mir auch sicher das es passt! Durch die Kabine war der Schmutz kein Problem, das Granulat blieb alles innen liegen.
Kosten: 50kg Strahlmittel 0,2-0,5mm ca.30€
Sandstrahlpistole hatte ich schon von meiner kleinen Sandstrahlkabine.
Und das wichtigste!! Schutzbrille und Staubmasken :unbekannt:
Arbeitsaufwand ca. 10 Stunden


bis bald
Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3232
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Michael Bär » Di Jun 27, 2017 5:55 pm

Respekt, wer's selber macht!!
Geklaut, der Spruch, aber so etwas von zutreffend!

Super!
:respekt: :respekt:

Michael, der nur Schrauben und Kleinteile in seiner Trommel strahlen kann....
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Benutzeravatar
Jens Ubben
Beiträge: 29
Registriert: Mo Dez 26, 2016 10:36 pm
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Jens Ubben » Di Jun 27, 2017 10:15 pm

Gute Arbeit Thomas, es macht echt Spaß deinen Arbeitsfortschritt mit zu verfolgen :gut:
Zündapp R 50 Bj. 1966
VW Karmann Ghia Coupé EZ 12/68

Thomas Steinberger
Beiträge: 53
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Thomas Steinberger » Di Sep 26, 2017 9:06 am

Hallo zusammen...

nach einer etwas längeren Sommerpause melde ich mich mal wieder mit ein paar Fortschritten!

Ich hab nicht aufgegeben :wink: aber immer Sommer ist die Zeit immer etwas knapp .....

nach dem Sandstrahlen habe ich noch schnell (die einzige rostige Stelle der Bodengruppe) die Wagenheber Aufnahme geschweißt...
IMG_2207.JPG
nachdem ich im Internet oft gelesen habe, das das ausbauen der Federschwerter recht gefährlich sein kann habe ich mir mit normalen Federspannern eine Vorrichtung gebastelt, mit dem das wirklich super und sicher funktioniert hat....
IMG_2237.JPG
danach jeden Falz mit Owatrol Öl versiegelt und die Bodengruppe grundiert....
IMG_2252.JPG
bevor lackiert wird noch alles mit Karosseriedichtmasse abgedichtet....
IMG_2406.JPG
und zu Abschluss noch 4 Schichten Lack.... (nicht Original, gefällt mir aber besser)
IMG_2475.JPG
werde mich jetzt bemühen wieder in regelmäßigen Abständen zu berichten.... :D


Gruß
Thomas

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8551
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Andreas Bergbauer » Mi Sep 27, 2017 9:48 am

Geil! :gut: :gut:

Thomas Steinberger
Beiträge: 53
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Thomas Steinberger » Fr Sep 29, 2017 9:15 am

Was habe ich sonst noch so im Sommer getan..... :D

nachdem die Bodengruppe fertig lackiert war, habe ich den Rahmentunnel noch mit Hohlraumschutz geflutet...
IMG_2471.JPG
jetzt geht es weiter alle Anbauteile zu reinigen Sandstrahlen und für die Lackierung vorzubereiten....

Getriebe mit Kärcher gereinigt und mit Drahtbürste den losen Lack entfernt...
IMG_2461.JPG
Pedale gereinigt, sandgestrahlt, mit Reparatursatz aufgearbeitet ....
IMG_2463.JPG
Vorderachse + Anbauteile sandgestrahlt, grundiert und lackiert....
IMG_2480.JPG
IMG_2490.JPG

Thomas Steinberger
Beiträge: 53
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Thomas Steinberger » Fr Sep 29, 2017 9:40 am

Nach wirklich vielen vielen.... Stunden Vorbereitung geht es endlich an das zusammenbauen :thumb:

Grundsätzlich habe ich alle " Verschleißteile" neu gegeben damit ich hoffentlich lange ruhe habe.
Alle Züge erneuert, Spurstangenköpfe, Bremsleitungen, Radlager, Tragarmkugelköpfe und und und... alles was sich bewegt und abdichtet ist neu....

Vorausgesetzt das ich alles Richtig eingebaut habe und ich die "Richtigen Ersatzteile bezüglich Qualität verbaut habe" :steine:

Aber die Zeit wird es zeigen was ich vergessen oder falsch gemacht habe! :shock:

Bilder sagen mehr wie Wort...
IMG_2492.JPG
IMG_2503.JPG
noch den Stabi montieren dann ist die Vorderachse fertig :D
IMG_2500.JPG
weiter geht es mit der Hinterachse...
IMG_2557.JPG
die alten Bremsbeläge habe ich drinnen gelassen, da sie noch gut waren...
IMG_2674.JPG

Thomas Steinberger
Beiträge: 53
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Thomas Steinberger » Fr Sep 29, 2017 10:11 am

Zum Abschluss noch die Löcher in die Chassisdichtung vor gestanzt und in einem Stück auf die Bodengruppe geklebt...
IMG_2623.JPG
IMG_2626.JPG
IMG_2629.JPG
IMG_2679.JPG
Das Aufarbeiten der Bodengruppe ist somit abgeschlossen und die Freude ist riesen groß !!! :D
Aber es wartet noch viel Arbeit auf mich! :steine:

Für den Herbst habe ich mir vorgenommen den Motor wieder herzurichten, mal sehen was mich da erwartet.... :?
Ich werde wieder Berichten!
Gruß
Thomas

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8551
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Andreas Bergbauer » Fr Sep 29, 2017 10:31 am

Top! :gut: :gut:

Bei der Vorderachse solltest Du schauen, dass in den Schilden das Wasserablaufloch unten offen ist und dann gleich dort gehörig Hohlraumwachs reinballern. Wäre am besten unmontiert gegangen.
Sonst rostet die Achse da irgendwann durch, angerostet ist sie mit Sicherheit schon.
Die PU-Hardyscheiben sind als Bröselkandidaten bekannt, bau lieber eine Originale aus Gummi ein. Sicher ist sicher.

Benutzeravatar
Michael Bär
Stammposter
Beiträge: 3232
Registriert: Mo Feb 26, 2007 9:41 am
Wohnort: 44... / NRW
Kontaktdaten:

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Michael Bär » Fr Sep 29, 2017 10:37 am

Andreas Bergbauer hat geschrieben:...Die PU-Hardyscheiben sind als Bröselkandidaten bekannt, bau lieber eine Originale aus Gummi ein. Sicher ist sicher.
Unterschreib' ich!
Auch die Schwertlager nicht in PU einbauen, die quietschen irgendwann lästig und laufen sich ein.

Michael
Karmann Ghia - der Italiener unter den Volkswagen
Bild

Thomas Steinberger
Beiträge: 53
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Thomas Steinberger » Fr Sep 29, 2017 12:30 pm

Hallo Andreas und Michael!

erstmals Danke für Eure Anmerkungen!

ja, du hast recht.... wie wahrscheinlich bei jedem Karmann waren auch bei mir die Wasserabläufe an der Vorderachse komplett verstopft,
und ja, du hast wieder recht.... das Blech an der Stelle war nach dem strahlen schon ziemlich "dünn".

:schlaumeier: Ich weiß man darf das nicht... aber ich hab die Achse ein "wenig" geöffnet und sie von Innen mit Roststopper und sonstigen Mitteln bearbeitet und natürlich nach dem lackieren mit Hohlraumschutz versiegelt. Haltet zwar auch nicht ewig aber ich denke ich kann damit leben und werde sie natürlich im Auge behalten.
Trotzdem Danke für den Tipp ! :thumb:

Bezüglich der Hardyscheibe habe ich leider erst zu spät davon im Forum gelesen, das es damit Probleme gibt und ich hatte diese schon zuhause... vielleicht wechsle ich die nochmal auf eine Originale... kostet ja nicht die Welt! :thumb:

Die alte hat nicht mehr so gut ausgesehen... :steine:
IMG_1981.JPG
Schwertlager habe ich auch neu gegeben aber Originale. Das war dann gar nicht so einfach dann die Deckel wieder zu montieren mit den neuen Gummis!

Gruß
Thomas

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8551
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Andreas Bergbauer » Fr Sep 29, 2017 2:41 pm

Krass, ich habe gerade mal die Preise für originale Vorderachsen nachgesehen, die kosten ja inzwischen 400-600 EUR !! :shock: :shock:

Vor ein paar Jahren noch gabs neue Mexico Achsen für 199 EUR....jetzt verstehe ich den Aufwand mit der Schweißerei, aber ich bin auch froh, meine Achse damals zu dem Preis erneuert zu haben.

Thomas Steinberger
Beiträge: 53
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Thomas Steinberger » Mo Jan 15, 2018 7:35 am

Hallo zusammen!

Nächste Baustelle..... der Motor!
Noch Originaler 1500ccm H-Motor Einkanal mit 44 PS
IMG_2602.JPG
Nachdem der restliche zustand des Autos so schlecht war und ich über die genaue Laufleistung des Motors keine Infos habe, erwarte ich auch hier nichts gutes... :?

Gelaufen ist er eigentlich recht sauber, da ich aber keine Ahnung von Karmann Ghia Motoren bzw. Käfer Motoren habe kann ich das auch schlecht beurteilen. Da ich am Anfang den Motor gleich ausgebaut hatte, habe ich jetzt auch keine Möglichkeit mehr die Kompression zu messen.

Also hab ich mich dazu entschieden: Neue Stößelrohre, neue Kolbenringe, Ventiele einschleifen, Kompletter Motordichtsatz......

Natürlich sind dann gleich die ersten Probleme aufgetreten... Beim abschrauben vom Auspuff die Stehbolzen teilweise abgerissen... :wall:
Daher hab ich gleich alle getauscht....
IMG_2695.JPG
Weiter geht es mit Ventile ausbauen, reinigen, einschleifen, einbauen....
IMG_2686.JPG
IMG_2710.JPG
Zylinder und Kolben sind noch in einem guten Zustand, hab alles vermessen und zum Glück ist noch alles in der Toleranz, somit nur ein neuer Satz Kolbenringe...
IMG_2697.JPG

Thomas Steinberger
Beiträge: 53
Registriert: Sa Nov 14, 2015 9:57 am
Wohnort: Österreich / Neufeld an der Leitha

Re: Restauration 68er Karmann Ghia Coupe

Beitrag von Thomas Steinberger » Mo Jan 15, 2018 7:47 am

Der Motorblock war dicht, daher hab ich nur alles gereinigt und vorbereitet für´s zusammen bauen...
IMG_2713.JPG
IMG_2714.JPG
alle Anbauteile Sandgestrahlt und für´s Lackieren vorbereitet...
IMG_2717.JPG
Gruß
Thomas

Antworten