Stossstange 66er identifizieren

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9668
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Stossstange 66er identifizieren

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Manfred Körte-Neudeck hat geschrieben:
Mi Feb 10, 2021 7:02 pm
Folgend noch ein Bild wie es montiert bei meinem 66er aussieht.
Hmm, der hat ja 4-Loch Felgen, wenn ich das richtig sehe, also die breite Achse ab MJ67.
Passt das mit den vor-67er Radläufen zusammen?
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Philipp Reuter
Beiträge: 72
Registriert: Di Nov 18, 2014 6:57 pm
Wohnort: Thurgau Schweiz

Re: Stossstange 66er identifizieren

Beitrag von Philipp Reuter »

Jetzt werde ich langsam unsicher welche ich bestelle. Wenn sie dann doch zu lang sind wird es schwierig mit zurückschicken...

So sieht es beim Kumpel am 64er aus.
F2.jpg
F1.jpg

Benutzeravatar
Udo Dreisörner
Beiträge: 38
Registriert: Di Nov 03, 2020 1:23 pm

Re: Stossstange 66er identifizieren

Beitrag von Udo Dreisörner »

Philipp Reuter hat geschrieben:
Do Feb 11, 2021 7:54 am
Jetzt werde ich langsam unsicher welche ich bestelle. Wenn sie dann doch zu lang sind wird es schwierig mit zurückschicken..
vielleicht ne blöde Frage, aber musst Du die Radäufe an deinem Ghia auch neu machen? Wenn ja müsstest Du erst den Radlauf einschweissen und dann die entsprechenden Ecken bestellen.

Wenn Du nichts am Radlauf machen muss brauchst Du doch nur an deinem Wagen von Mitte Loch bis zum Radlauf messen und die entsprechenden Ecken bestellen.

Ich verstehe jetzt gerade das Problem nicht wirklich.
U(h)r Zeit Karmann Ghia's (19:55-19:59)........Kennzeichen "D"

Benutzeravatar
Philipp Reuter
Beiträge: 72
Registriert: Di Nov 18, 2014 6:57 pm
Wohnort: Thurgau Schweiz

Re: Stossstange 66er identifizieren

Beitrag von Philipp Reuter »

Es hat mich optisch nur etwas verwirrt, von der
Originalität mal abgesehen finde ich die kürzere Version optisch auch schön. Passt dann halt für das fachmännische Auge nicht mehr zum Baujahr.

Vom Lochabstand her sind bei mir die korrekten Radläufe drin

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9668
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Stossstange 66er identifizieren

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Philipp Reuter hat geschrieben:
Do Feb 11, 2021 7:54 am
So sieht es beim Kumpel am 64er aus.
Hier schaut es für mich nach kurzer Ecke und "falschem" Radlauf aus.

Die vor-67er Radläufe erkennt man eigentlich gleich, da sie unten steiler sind und etwas oberhalb deswegen ein stärkerer Knick sichtbar ist.

Bitte nicht falsch verstehen, "falsch" soll keine Kritik an der Restaurierung sein oder das Auto abwerten. Es gab und gibt halt nicht immer die passenden Teile und oft ist in dem Bereich nicht wirklich noch so viel Originalsubstanz da, dass man es ohne Vorlage 100%ig wie ab Werk hinbekommt.

Zur Beruhigung:
2020 habe ich u.a. den rechten Radlauf ersetzt und bei meinem 68er steht selbst die kurze Stoßstangenecke ca 5mm in den Radlauf rein, weil ich das Loch zu weit außen gebohrt habe. Am anderen Ende ist der Radlauf dafür etwas zu groß, die Zierleisten enden eher knapp am Radlauf.
Ist mir eigentlich egal, da ich wirklich frei Schnauze gearbeitet habe, weil ich irgendwann ja auch mal fertig werden wollte.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Udo Dreisörner
Beiträge: 38
Registriert: Di Nov 03, 2020 1:23 pm

Re: Stossstange 66er identifizieren

Beitrag von Udo Dreisörner »

Philipp Reuter hat geschrieben:
Do Feb 11, 2021 10:38 am
Es hat mich optisch nur etwas verwirrt, von der
Originalität mal abgesehen finde ich die kürzere Version optisch auch schön. Passt dann halt für das fachmännische Auge nicht mehr zum Baujahr.

Vom Lochabstand her sind bei mir die korrekten Radläufe drin
:grinseval: es passt das Loch, nicht zwingend der Radlauf :grinseval:
U(h)r Zeit Karmann Ghia's (19:55-19:59)........Kennzeichen "D"

Benutzeravatar
Philipp Reuter
Beiträge: 72
Registriert: Di Nov 18, 2014 6:57 pm
Wohnort: Thurgau Schweiz

Re: Stossstange 66er identifizieren

Beitrag von Philipp Reuter »

Richtig :lol:
Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Do Feb 11, 2021 12:13 pm
Zur Beruhigung:
2020 habe ich u.a. den rechten Radlauf ersetzt und bei meinem 68er steht selbst die kurze Stoßstangenecke ca 5mm in den Radlauf rein, weil ich das Loch zu weit außen gebohrt habe. Am anderen Ende ist der Radlauf dafür etwas zu groß, die Zierleisten enden eher knapp am Radlauf.
Ist mir eigentlich egal, da ich wirklich frei Schnauze gearbeitet habe, weil ich irgendwann ja auch mal fertig werden wollte.
Ja, die Ansprüche zur Perfektion werden von Besitzer zu Besitzer auch sehr unterschiedlich sein.

Ich bestell jetzt die lange Version. Vom Mass her passt die genau. Bin gespannt auf die Stossstangen wenn sie ankommen

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9668
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Stoßstange 66er identifizieren

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Ich habe ein 66er Prospektbild mit einem 70er Prospektbild überlagert, so gut es eben ging.
Hier sieht man es sehr schön und vor allem sind es originale Radläufe ab Werk.
66-70_Radlaufvergleich.jpg
Quelle: Thesamba (Ja genau Udo, wo sonst... :mrgreen: )
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Benutzeravatar
Philipp Reuter
Beiträge: 72
Registriert: Di Nov 18, 2014 6:57 pm
Wohnort: Thurgau Schweiz

Re: Stoßstange 66er identifizieren

Beitrag von Philipp Reuter »

Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Do Feb 11, 2021 2:09 pm
Ich habe ein 66er Prospektbild mit einem 70er Prospektbild überlagert, so gut es eben ging.
Hier sieht man es sehr schön und vor allem sind es originale Radläufe ab Werk.

66-70_Radlaufvergleich.jpg
Besser geht's nicht! Danke für das Bild, wirklich genial :bier:

Benutzeravatar
Manfred Körte-Neudeck
Beiträge: 14
Registriert: Fr Jan 04, 2019 5:00 pm
Wohnort: Bremen

Re: Stossstange 66er identifizieren

Beitrag von Manfred Körte-Neudeck »

Udo Dreisörner hat geschrieben:
Mi Feb 10, 2021 7:33 pm
bei den Ecken von 55 bis 66 sind es von Mitte Schraube bis Eckenende ca. 55mm, ab 66 müsste dann mal einer messen
ich hab bei meinen Repros jetzt mal nachgemessen: von Mitte Schraube bis Eckenende sind es 70mm - also 15mm zu lang.
Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Mi Feb 10, 2021 10:59 pm
Hmm, der hat ja 4-Loch Felgen, wenn ich das richtig sehe, also die breite Achse ab MJ67.
Passt das mit den vor-67er Radläufen zusammen?
Ja, der wurde durch den Vorbesitzer auf 4-Lochfelgen umgebaut. Hat aber vorne und hinten Trommelbremsen behalten .
Ich vermute, der hat nur andere Bremstrommeln bekommen. Die Radläufe sind original und ungeschweißt. Passt beim mir ohne Probleme.
Woran erkenne ich den Unterschied zu breiten Achse ab MJ67?
Typ14 Coupe BJ 01/1966

Benutzeravatar
Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 9668
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Stossstange 66er identifizieren

Beitrag von Andreas Bergbauer »

Manfred Körte-Neudeck hat geschrieben:
Do Feb 11, 2021 7:20 pm
Woran erkenne ich den Unterschied zu breiten Achse ab MJ67?
An den 40mm breiten Bremsbelägen hinten anstelle 30 mm vorher.
Schrauber-Nachwuchs vor!

VW Typ 14 Coupé, 1968
NSU RO80, 1974
Skoda Octavia 1.9 TDI L&K 1999
BMW E39 525d Touring, 2000
Skoda Octavia 1.6i Classic, 2003
Skoda Octavia 1.9 TDI Elegance, 2003

Antworten