Karmann Ghia restauriert

Für den Neuling
Philipp Reuter
Beiträge: 23
Registriert: Di Nov 18, 2014 6:57 pm

Karmann Ghia restauriert

Beitragvon Philipp Reuter » Di Nov 18, 2014 9:29 pm

Hallo zusammen,

Gerade angemeldet und schon brauche ich eure Hilfe ( werde ich wohl auch in Zukunft :P )

Ich bin auf der Suche nach einem Ghia.

Baujahr und Motorisierung sind mir eigentlich egal. Wichtig ist das ich nicht restaurieren muss da mir hierfür leider Zeit und Möglichkeiten fehlen. Ich brauche kein makelloses Sammlerstück aber auch keine Ruine.

Budget will ich mich noch nicht festlegen aber die 20000 sollte nicht überschritten werden.

Da ich in der Schweiz wohne habe ich hier erstmal den Markt sondiert. Habe folgendes Objekt gefunden und schon besichtigt:

70er ghia, restauriert vor 4 Jahren. Fzg ist ursprünglich aus Dresden. Beige mit schwarzem Dach. Motor komplett überholt, Innenraum sieht top aus.

Mängel die ich als nicht Kenner entdeckt hab:
- Schweller Sicken nicht vorhanden, Löcher für Drehstäbe schon
- Lack Tür rechts Blase unterhalb
- Heckklappe sitzt nicht schön

Bin mit nem Kühlschrankmagnet am Schweller lang und er ist teilweise nicht ganz drangeblieben (Spachtel, Zinn?)
Kostenpunkt etwa 16500 Euro umgerechnet. Was meint ihr so aus der Ferne (ich weis ohne ihn zu sehen is schwer)

Ich würde sonst auch aus Deutschland importieren aber der steht grad in der Nähe :)


Wäre sehr froh über paar Meinungen

Greets

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 851
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Karmann Ghia restauriert

Beitragvon Jörn Beutel » Di Nov 18, 2014 10:56 pm

Phillip,

um ernsthaft was zu dem Fahrzeug zu sagen fehlen Informationen. Das ist reine Spekulation, kannst allerdings davon ausgehen das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf dem Schweller kein Zinn ist....
Viele Grüße

Jörn

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Karmann Ghia restauriert

Beitragvon Andreas Bergbauer » Di Nov 18, 2014 11:25 pm

Klingt nach überspachtelter Gurke.

Philipp Reuter
Beiträge: 23
Registriert: Di Nov 18, 2014 6:57 pm

Re: Karmann Ghia restauriert

Beitragvon Philipp Reuter » Mi Nov 19, 2014 6:23 am

Hab mir schon gedacht das es nicht ausreicht an Infos. Wäre eigentlich schade da er mir sonst ausgesprochen gut gefällt :|

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Karmann Ghia restauriert

Beitragvon Rolf-Stephan Badura » Mi Nov 19, 2014 8:44 am

Hallo und willkommen Philipp,

lass Dir Zeit bei Deiner Karmann Suche - mancher hat 2 Jahre gesucht...
Es gibt viele Blender auf dem Markt.
Geld, Zeit und Arbeit die man in einen nicht so guten reinsteckt, zahlen sich im Wert nicht aus,
nur in Erfahrung - was hier auch einige gerne praktizieren - denn auch Schrauben und Tüfteln ist für viele hier das Hobby.

Philipp Reuter hat geschrieben:- Schweller Sicken nicht vorhanden, Löcher für Drehstäbe schon

deutet auf eine Resto und Arbeiten hin von jemanden,
der sich nicht mit dem Karmann auskannte und möglicherweise noch andere Fehler machte.
Ist immer ein deutliches Alarmzeichen.

Es gab natürlich auch Karosseriebauer, die das in die 80ern lange vor den Internet Zeiten und heutigen Recherchemöglichkeiten schnell selbst gedengelt haben und trotzdem gute Arbeit gemacht haben. Die richtigen Bleche gab es und gibt es heute noch die ganze Zeit.


- Lack Tür rechts Blase unterhalb

Das kann passieren - solange es überschaubar bleibt... muss aber behandelt werden.
Prüfen ob an der Stelle gespachtelt wurde und noch mehr Rost bald hochdrückt oder nur ein Schweißpunkt unglücklich arbeitet.


- Heckklappe sitzt nicht schön

Ich vermute, die wurde ausgetauscht und kommt von einem anderen Karmann.

Der Karmann ist handgearbeitet und jede Tür und Haube fast einzigartig.
Wurden im Werk von Karosseriebauern mit Zinn und viel Geschick angepasst.
Aber auch in Prospekten finden sich Beispiele, dass man seinerzeit von heutigen Erwartungen zu Spaltmaßen weit entfernt war.

Grüße aus Berlin,

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Karmann Ghia restauriert

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mi Nov 19, 2014 9:00 am

Ich sags mal so:

Wenn man selber nichts machen kann oder will, muss der Wagen zumindest vom Blech her vollkommen einwandfrei und gut konserviert sein.
Die geschilderten Schweller schauen nach Überzugsblech und darunterliegendem Rostchaos aus.

Der Karmann-Schweller ist komplex aufgebaut, rostet immer und ist von außen aber schnell mit einem Blechle kaschierbar.
Wenn der Wagen wirklich erst vor 4 Jahren "restauriert" wurde (also "frame off", die einzige, wahre und dauerhafte Möglichkeit), dann ergibt sich für den Karosseriespengler schon durch den Aufbau der Schweller die Notwendigkeit, wieder Sicken zu lassen.
Der Außenschweller verschwindet nämlich im Bereich der B-Säule hinter dem Außenkotflügel, dort gibt es also doppellagiges, immer rostendes Blech.
Ebenso vorne, da verschwindet der Schweller unter dem Vorderkotflügel, deswegen ist da ebenfalls eine Sicke.
Die gängige Methode ist, da einfach von außen ein großes Blech drüberzubraten, dann sieht man das alles nicht, fertig.
Darunter: Blätterteig.
Eine tolle Innenausstattung macht das nicht wett.

Man kann alles 'rausschrauben und tauschen, aber das Blech nicht und darum geht es aber beim Karmannkauf.

Zu den Türen: In den Türecken sind kleine Taschen, in denen das Wasser stehen bleibt und dann rostet es von innen. Wenn es da durchkommt, ist die Tür in der Regel innen verpfuscht oder noch gar nie gemacht worden.

Ich kann mich irren, aber das Auto sieht nach einer kaschierten kommenden Dauerbaustelle aus, so wie eben auch die anderen 90% der öffentlich angebotenen Wagen.

Deswegen: Eine Bilderdokumentation von den Arbeiten anfordern. Dann hat sich das Thema meistens eh erledigt...

P.S. Im Marktplatz hier im Forum steht ein Coupé in Erding drin, Preisvorstellung wäre der Beschreibung nach in Ordnung, aber es kann natürlich wieder ganz anders aussehen in der Realität...

Philipp Reuter
Beiträge: 23
Registriert: Di Nov 18, 2014 6:57 pm

Re: Karmann Ghia restauriert

Beitragvon Philipp Reuter » Mi Nov 19, 2014 12:17 pm

Danke für die super Antworten, das öffnet einem schon etwas die Augen wenn man durch die Schönheit des Autos geblendet ist.

Werde dann die Finger von dem genannten Ghia lassen.

Den im Forum angebotenen werde ich mir mal ansehen, habe ich bereits angeschrieben.

Unter den offiziell angebotenen auf diversen Fahrzeugseiten sind auch recht interessante Stücke dabei aber die Aussage das 90% aller offiziell angebotenen meist bröselig sind nimmt mir etwas die Hoffnung was Gutes zu finden :(

Benutzeravatar
buschy
Stammposter
Beiträge: 2014
Registriert: Di Nov 13, 2007 1:14 pm
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Karmann Ghia restauriert

Beitragvon buschy » Mi Nov 19, 2014 1:07 pm

Hallo Phillip,

genau so wie man aus der Ferne keinen Karmann beurteilen kann, kann man aus der Ferne auch keinen Karmann totschreiben...!!!
Ein paar kleine, nicht perfekte Stellen bedeuten nicht immer, dass das Auto ein Wrack ist und eine sofortige Vollrestauration benötigt...!!!
Der von dir beschriebene kann, muss aber nicht schlecht sein.
Also Augen auf und kritisch den Rest des Wagens beurteilen...
Meiner hat auch keine Sicken und ein paar Bläschen, es wurden in den letzten Jahren auch ein paar Bleche eingeschweißt und auch z.B. die Bodenplatten getauscht. Ist halt eine Frage des Preises, die von dir genannten Problemzonen sind auch gute Argumente für einen kleineren Preis...
Bild

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
...Mutta hol´ mich vonne Zeche - ich kann dat Schwatte nich mehr sehen...
(O = i = O) ( O\_I_/O)

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Karmann Ghia restauriert

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mi Nov 19, 2014 2:35 pm

buschy hat geschrieben:genau so wie man aus der Ferne keinen Karmann beurteilen kann, kann man aus der Ferne auch keinen Karmann totschreiben...!!!


Doch, ich kann. :mrgreen:

Mir ging es darum, auch an die zukünftigen Investitionen zu denken und da schaut es bei Überzugsschwellern halt schlechter aus als z.B. bei vollrestaurierten Autos.
Wir hatten schon zu viele Fälle hier im Forum, bei denen Neulinge wegen ihren Neuerwerben mit "hast ein tolles Auto" und "coole Farbe" etc. in Sicherheit gewogen wurden und dann ein, zwei Jahre später das böse Erwachen kam, die Gurken wieder in der Bucht landeten oder bei Rolf Stein zur Restaurierung...

Ich bin für Klartext. Das spart Ärger, Zeit und Geld.

Ich bleibe dabei: Ein europäisches Auto mit Überzugsschwellern, an denen kein Magnet haftet, bei dem die Türen nach 4 Jahren schon wieder durch sind, das 16500 EUR kosten soll und an dem der Besitzer selber nichts machen kann ist ein No-Go.

Philipp Reuter
Beiträge: 23
Registriert: Di Nov 18, 2014 6:57 pm

Re: Karmann Ghia restauriert

Beitragvon Philipp Reuter » Mi Nov 19, 2014 3:11 pm

Also, ich bin selbst Kfz Mechaniker, heisst die Mechanik macht mir absolut keine Probleme.

Zu Meinen Stärken zählt ganz klar nicht Schweller einschweissen :)

Ich teile deine Meinung Andreas, nach 1-2 Jahren das Ding wieder restaurieren ist auch für sagen wir mal 14000 Euro zu viel da am Ende die gleiche Investition getätigt werden würde wie bei einem unrestaurierten Fahrzeug.

Das über die Jahre hier und da mal was gemacht werden muss ist grundsätzlich ganz klar für mich. Aber ich informiere mich extra vorher das die Chance so gering wie möglich ausfällt in kurzer Zeit nach dem Kauf den Spachtel von den Schwellern fallen zu sehen...

Wo habt ihr eure Fahrzeuge gefunden? Oder sind hier vorwiegend selbst restaurierte Modelle im Forum?

Ein perfekter Lack ist für mich bei weitem nicht so wichtig wie eine gute Karosse.

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Site Admin
Beiträge: 2896
Registriert: Mo Feb 26, 2007 12:09 am
Wohnort: 13503 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Karmann Ghia restauriert

Beitragvon Rolf-Stephan Badura » Mi Nov 19, 2014 5:05 pm

Philipp Reuter hat geschrieben:Wo habt ihr eure Fahrzeuge gefunden? ...

1997 am Straßenrand - lange her - zu der Zeit gab es kaum etwas zum Thema im Internet - nicht vergleichbar mit heute...
3 Jahre viel gefahren, dann 2 Jahre restauriert, und 12 Jahren wieder viel gefahren bis heute... Bild
(irgendwo jenseits der 250.000 km - aber mit 2. Tacho und 3. Motörchen)
Wurde aber zu eng und zu Schade für *richtig weite* Reisen über den Kontinentrand, daher Fuhrpark um Bulli erweitert :wink:

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Karmann Ghia restauriert

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mi Nov 19, 2014 5:48 pm

Philipp Reuter hat geschrieben:Wo habt ihr eure Fahrzeuge gefunden? Oder sind hier vorwiegend selbst restaurierte Modelle im Forum?


In Prag, anno 1991 bei einem befreundeten Karosseriebauer, deshalb war es von vorneherein klar, dass es ein Restaurierungsobjekt wird.

Philipp Reuter hat geschrieben:Ein perfekter Lack ist für mich bei weitem nicht so wichtig wie eine gute Karosse.


Das unterstreiche ich, mein Auto ist in etwa dem Zustand. Weitgehend rostfrei, wirkt gebraucht aber nicht verlottert, aber mäßige Lackierung.
Was solls ?
Nützt sich doch eh nur ab. Aber ich kann keiner Roststelle beim Weitergammeln zusehen.
Das löst den Samariter-Effekt bei mir aus.

Wolfgang Klinkert hat jahrelang nach einem guten Exemplar gesucht und auch gefunden, die Blechsubstanz ist über Jahre hinaus sehr gut, weil eben gut gemacht.

Benutzeravatar
Wolfgang Klinkert
Stammposter
Beiträge: 10945
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:30 am
Wohnort: D-57223 Kreuztal
Kontaktdaten:

Re: Karmann Ghia restauriert

Beitragvon Wolfgang Klinkert » Mi Nov 19, 2014 7:05 pm

Andreas Bergbauer hat geschrieben:... Wolfgang Klinkert hat jahrelang nach einem guten Exemplar gesucht und auch gefunden, die Blechsubstanz ist über Jahre hinaus sehr gut, weil eben gut gemacht. ...

Stimmt Andi. :wink: Weitere Informationen gibt's hier: :thumb:
:arrow: http://www.vw-karmann-ghia.de/forum/viewtopic.php?f=13&t=38

Der Wagen stand in Thum-Jahnsbach (kurz vor der tscheschischen Grenze) und wurde seinerzeit bei "AutoScout" angeboten. :roll:
Bereits am Tag der Inserats-Erscheinung war ich schon in ausgiebigen Verhandlungen mit dem Verkäufer ... :tel:
Bild
VW KARMANN GHIA - einer der schönsten Wagen der Welt.
Mehr Informationen unter : http://www.wolfgangklinkert.de.tl

Benutzeravatar
Hans Weberhofer
Stammposter
Beiträge: 713
Registriert: Mo Sep 20, 2010 11:29 am
Wohnort: Steiermark

Re: Karmann Ghia restauriert

Beitragvon Hans Weberhofer » Do Nov 20, 2014 11:24 pm

Hallo Phillip,
du schreibst ganz am Anfang!
Kostenpunkt etwa 16500 Euro umgerechnet. Was meint ihr so aus der Ferne (ich weis ohne ihn zu sehen is schwer)
Ein Karmann Ghia mit 16500 Euro ist nicht Fisch und nicht Fleisch.
Wenn das Auto deinen Geschmack entspricht und optisch soweit in Ordnung ist, dann nimm ihn (für die Technik, du bist ja Mechaniker und die Käfer Ersatzteile halten sich mit den Kosten in Grenzen also kein Problem). Ein bisschen kann man ja noch runter handeln :grinseval: :grinseval:

Wenn aber eine größere Restauration ansteht (für den TÜV), dann lass die Finger davon, da kommst du in Summe mit 20tausend bei weitem nicht aus.

Gruß
Hans
der ein 69er Cabrio hat
http://members.aon.at/weberhofer/KG_Forum_Bilder/Forum.jpg

und der Sommerhit von damals - Sir Douglas Quintet mit Mendocino!

http://www.youtube.com/watch?v=nFbI8uVUFP4

Philipp Reuter
Beiträge: 23
Registriert: Di Nov 18, 2014 6:57 pm

Re: Karmann Ghia restauriert

Beitragvon Philipp Reuter » Fr Nov 21, 2014 7:59 am

Danke auch für deine Meinung.

Mir gefällt das Auto wirklich sehr, welches ich mir angesehen hab und TÜV ist neu mit Oldtimerzulassung. Die Antwort von Andreas nehme ich aber sehr ernst.

Ob ein Sitz gerissen ist, der Motor nicht richtig läuft oder das Radio nicht geht, solche Sachen sind absolut kein Problem für mich. Aber wenn unter dem schönen Kleid die Braune Pest lauert und sich nach 2 Jahren blicken lässt, muss wieder das ganze Auto restauriert werden. Dann werden aus den jetzt 16500 vielleicht 26500....ich bin einfach nicht sicher was ich von den Schwellern halten soll aber es deutet doch alles auf Spachtel und Pfusch :(


Zurück zu „Kauftipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste