KG schwarz EZ 06/1969

Für den Neuling
Franz Ebner
Beiträge: 1
Registriert: So Aug 11, 2013 6:11 pm

KG schwarz EZ 06/1969

Beitragvon Franz Ebner » Mo Aug 12, 2013 12:35 am

Liebe Forengemeinde,

ich spiele mit dem Gedanken, Karmann-Jünger zu werden! Ich habe in diesem Unterforum die letzten Postings studiert und fand es aufschlußreich, was es alles zu beachten gibt. Mir ist klar, dass Bilder posten allein nicht reicht und nichts das persönliche Anschauen des Autos vor Ort ersetzt, am besten mit einem Experten. Ich erlaube mir dennoch, diesen Karmann (> mobile.de) hier zur Diskussion zu stellen, den ich sehr ansprechend finde:

2 Fragen:

1. Seht Ihr hier als Experten rein von Bildern und Beschreibung Fallstricke?

2. Falls nicht schon von den Bildern was dagegen sprechen sollte, sich das Auto anzusehen: Gibt es jemanden aus der Region (das Auto steht im Landkreis Böblingen), der mir beim Besichtigen mit seinem KG-Fachwissen behilflich sein könnte? Ich hoffe, die Frage ist nicht anmaßend! Natürlich gegen ein Entgelt, klar.

MfG
Franz

Benutzeravatar
buschy
Stammposter
Beiträge: 2014
Registriert: Di Nov 13, 2007 1:14 pm
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: KG schwarz EZ 06/1969

Beitragvon buschy » Mo Aug 12, 2013 9:11 am

Hallo Franz,

erstmal herzlich Willkommen im Club der Karmann-Jünger.

Zum Wagen...:
2,2l., 120PS ist schon mal ´ne Ansage, da kommt´s drauf an, wer und womit der Motor aufgebaut wurde. Da kann man viel falsch machen...
Ist im Oltimergutachten der 2,2l. Motor mit drin...??? Ansonsten wahrscheinlich Stress mit Eintragung.
"Das Fahrzeug wird zur Zeit mit roten 07er Kennzeichen gefahren" + "Rostmäßig ist das Fahrzeug ebenfalls sehr gut, eine Stelle ist noch betroffen, wird aber vor dem Verkauf instand gesetzt. Der Lack ist alles in allem in einem guten Zustand, weist aber kleine Mängel auf" -> Obacht, alle Alarmglocken an. Der Wagen hat jahrelang keinen TÜV gesehen und kleine Roststellen können große Ursache haben. Kann, muss aber nicht. Blechmäßig auf jeden Fall 2 mal hinschauen.
Getriebe mit verlängertem 4. Gang (0,82...???) hört sich gut an bei 120PS, checken, ob er im 4. es noch bergauf schafft bei niedrigen Drehzahlen, dazu werden aber bestimmt noch Ralf und Andreas was schreiben.
Die Scheibengummis vorne und hinten scheinen ohne Chromrand zu sein...
Naja, Scheinwerfer, Türverkleidungen und Teppich sehe ich mal als Kleinkram.
Wenn der Chrom gut ist und rostmäßig nix wildes ist, Motor und Getriebe 100% top sind, könnte der Wagen für den Kurs eine Option sein und ein Anschauen sich lohnen...
Bild

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
...Mutta hol´ mich vonne Zeche - ich kann dat Schwatte nich mehr sehen...
(O = i = O) ( O\_I_/O)

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: KG schwarz EZ 06/1969

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mo Aug 12, 2013 11:11 am

Die Bilder sind mal wieder typisch nicht aussagekräftig.

Hier hilft nur: Hinfahren und anschauen.

15000 EUR sind aber schon eine Ansage für ein Auto im Zustand 4 (Durchrostung) und nach Behebung dieser Durchrostung Zustand 3....

Wie Buschy schon schrieb, "Roststelle " kann alles bedeuten und "beheben" kann "Blech drüberklatschen" heißen...

Es kann auch heißen, dass die 99er Restaurierung bald wieder an allen Ecken und Enden "durchkommt" und der Wagen deswegen schnell vorher verkauft werden muss, kann aber muss nicht so sein.

Zum 120 PS Motor und dem 0,82er Getriebe:

Ohne Angeben zur Differentialübersetzung macht die Angabe keinen Sinn.

Das Getriebe schaut aber nicht so direkt nach Käfergetriebe aus, da ist was Anderes verbaut...oder hatten die Käfergetriebe mit nur einer offenen Differentialseite eine verschobene Mittelnaht?

Benutzeravatar
buschy
Stammposter
Beiträge: 2014
Registriert: Di Nov 13, 2007 1:14 pm
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: KG schwarz EZ 06/1969

Beitragvon buschy » Mo Aug 12, 2013 12:32 pm

Andreas Bergbauer hat geschrieben:
Zum 120 PS Motor und dem 0,82er Getriebe:



... die Frage ist, ob es wirklich ein 0,82er im 4. Gang ist.
Andere Leute haben vielleicht ein anderes Verständnis von "länger" als andere... :schlaumeier:
So ganz allgemein im Leben, insbesondere aber was Getriebe angeht.
Die genaue Getriebenummer würde da schon weiterhelfen,
z.B. ein AN.... oder A0....AT....AU.... wäre super, was anderes eher nicht...
(http://www.flat4.de/getriebe.htm)

Prinzipiell bei getunten Wagen die Augen noch offener halten.
Wenn´s gut gemacht ist -> ok,
wenn nicht -> kann´s teuer und gefährlich werden.
Muss jetzt in dem Fall nicht so sein,
da dicke Bremsen und rote Konis schon mal positiv für Sachverstand sprechen.

Andererseits...:
Wenn alles super an dem Wagen sein sollte, evtl nur ein paar Kleinigkeiten, ist der aufgerufene Preis mehr als ok und der Wagen wahrscheinlich schnell weg.
Hatten wir die Tage doch auch mal hier.
Zu langes Zögern und alles hinterfragen kann auch kontraproduktiv sein,
ist aber meistens die sicherere Variante, insbesondere für Einsteiger in die Materie....
Bild

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
...Mutta hol´ mich vonne Zeche - ich kann dat Schwatte nich mehr sehen...
(O = i = O) ( O\_I_/O)

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 851
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: KG schwarz EZ 06/1969

Beitragvon Jörn Beutel » Mo Aug 12, 2013 12:40 pm

Ich denke man muss mal mit dem Besitzer sprechen, das Kennzeichen ist jedenfalls nicht aus dem Süden :D
US kann schon mal gut sein bzgl. Rostbefall - kommt aber immer drauf an von wo er dort stammt.

Viele Grüße

Jörn
Viele Grüße

Jörn

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8465
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: KG schwarz EZ 06/1969

Beitragvon Andreas Bergbauer » Mo Aug 12, 2013 3:28 pm

Wichtig ist schon, ob all das "Zubehör " wie die verstellbare Vorderachse, innenbelüftete Bremsen, das sichtlich nicht-originale Getriebe und vor allem der getunte Motor schon beim H-Gutachten drin waren.

Das lackierte Armeturenbrett ist auch nicht sonderlich liebevoll gemacht, da die diversen Blechschlitze, die sonst unter der Holzfolie verschwinden, vorher nicht zugeschweißt wurden.

Im Kofferraum vorne sehe ich eine überlackierte Hülle des Haubenzuges und überhaupt ist das Auto nicht schwarz, sonden dunkelblau !!

Wie gesagt, hinschauen und anfahren äh, hinfahren und anschauen, Hauptaugenmerk auf den Schwellerbereich, die Heizungskanäle, hinteren Seitenteile und Radläufe richten, Magnet mitnehmen.


Zurück zu „Kauftipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste