Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Für den Neuling
Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 853
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Jörn Beutel » Do Apr 11, 2013 5:16 pm

Mein Ghia steht nicht mehr zum Verkauf, den hat das Otterzentrum Hankensbüttel gekauft.


Is klar ne, das neue Cabrio kommt ja in Kürze, gelle Udo! :bier:
Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Andreas Dierkes
Stammposter
Beiträge: 2114
Registriert: So Jun 08, 2008 11:57 pm
Wohnort: Wuppertal

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Andreas Dierkes » Do Apr 11, 2013 8:13 pm

udo dreisoerner hat geschrieben:oder du kaufst den TC vom Andreas Brasilien-Dierkes und machst dan nen flotten Sporti von...
gibt es eigentlich nen gechoppten TC?

Jep, aber nur im Hauruckverfahren kaltverformt:

Bild
Quelle: http://kgcbh.blogspot.de

Und die flotten TCs sehen z.B. so aus:
Bild Bild
Bild Bild

oder so, wenn man nicht genug Power haben kann:
Bild Bild
Bild Bild
Quelle: www.digitalracing.com.br

@ Peter: nicht wundern, das ist normal hier. Wir tun nix, wir wollen nur spielen. :grinseval: Wird auch wieder ernst geantwortet.
Es ist eagl was man siecrbht, Hsaphcutae bei jdeem Wrot simtmt der Afanngs- und der Ednbscuhtabe, jeedr knan dnan das Ghicesresbel lseen. Das ist enie Tsactahe und brueht auf eneir Uvniersitätsfruoshcng.

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8479
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Andreas Bergbauer » Do Apr 11, 2013 10:44 pm

udo dreisoerner hat geschrieben:Mein Ghia steht nicht mehr zum Verkauf, den hat das Otterzentrum Hankensbüttel gekauft. :grinseval:


Wo hast Du denn das Bild her? Geil!

Benutzeravatar
Hartmut Ramhold
Stammposter
Beiträge: 1755
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:48 pm
Wohnort: 23816 Bebensee

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Hartmut Ramhold » Fr Apr 12, 2013 8:01 am

:cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :cry: :steine:

Benutzeravatar
Wolfgang Klinkert
Stammposter
Beiträge: 10963
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:30 am
Wohnort: D-57223 Kreuztal
Kontaktdaten:

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Wolfgang Klinkert » Fr Apr 12, 2013 9:41 am

Andreas Bergbauer hat geschrieben:... Wo hast Du denn das Bild her? Geil! ...

Hallo Andi,

das Bild stammt aus einem in zwei Versionen existierenden TV Werbespot für einen Sharp "Aquos" Plasmafernseher aus dem Jahre 2004, bei denen jeweils ein KG Typ 14 Coupé von der Straße abkam und in einem Swimming-Pool landete. :wink:

Es gab mal Links zu den Videos auf der leider :cry: :cry: :cry: nicht mehr funktionierenden Homepage "Mobile-Passion" der Firma Drogies2moro Werbeagentur GmbH aus Osnabrück, die extra zum 50-jährigen Jubiläum des Karmann Ghia im Jahre 2005 eingerichtet wurde. :schlaumeier:

Leider gibt es die Homepage durch den Untergang von Karmann schon länger nicht mehr und alle anderen Links sind ebenfalls tot ... :motz:
( :arrow: http://www.vw-karmann-ghia.de/forum/viewtopic.php?f=20&t=1063&p=6667&hilit=drogies*#p6667)


Aber wir sind ja mal wieder kilometerweit entfernt vom Titel dieses Threads ... :P
Bild
VW KARMANN GHIA - einer der schönsten Wagen der Welt.
Mehr Informationen unter : http://www.wolfgangklinkert.de.tl

Peter Völker
Beiträge: 15
Registriert: Sa Apr 06, 2013 5:21 am
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Peter Völker » So Apr 14, 2013 4:11 pm

So ich denke dass hat sich erledigt.
Scott hat auf meine mails nicht mehr reagiert, keine Fotos vor der Lackierung geschickt usw.
Er ist nur noch mal mit dem Preis runtergegangen auf 15000.-$.

Ich hak den jetzt mal ab und such hier in Deutschland oder EU.
Ich hab ja keinen Zeitdruck.

Vielleicht sollte ich warten bis ein Ghia mich findet :D

Gruß
Peter

Benutzeravatar
Wolfgang Klinkert
Stammposter
Beiträge: 10963
Registriert: Mo Feb 26, 2007 8:30 am
Wohnort: D-57223 Kreuztal
Kontaktdaten:

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Wolfgang Klinkert » So Apr 14, 2013 7:30 pm

Peter Völker hat geschrieben:... Ich hak den jetzt mal ab und such hier in Deutschland oder EU.
Ich hab ja keinen Zeitdruck. Vielleicht sollte ich warten bis ein Ghia mich findet :D ...

Hallo Peter,

:gut: klingt, als hätte die Vernunft gesiegt. :roll:
Wenn's auch schwer fällt ...... oftmals ist es besser so. :wink:
Bild
VW KARMANN GHIA - einer der schönsten Wagen der Welt.
Mehr Informationen unter : http://www.wolfgangklinkert.de.tl

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 853
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Jörn Beutel » Di Apr 16, 2013 8:49 am

Hallo Peter,

nachdem das Auto hier "zerissen" wurde (in dem Fall aus meiner Sicht zu recht da HIER in D nicht ohne grosse Kosten zulassungsfähig) möche ich aus meiner Sicht etwas klarstellen. Der Rat, Dir hier einen anderen Karmann zu suchen heisst nicht, Dir ein deutsches Auto zu suchen. Grundsätzlich wirst Du in Deutschland keinen finden, der noch original Schweller hat und nicht schon einiges an Rostkur hinter sich hat. Das kannst Du allerdings bei einigen Amerikanern finden (also Originalzustand vom Blech!). Dazu sollte das Auto nur in den sogennanten trockenen Staaten wie zB. Kalifornien, Texas, Oregon unterwegs gewesen sein. New York, Illinois oder Florida z.B. sind mindest so schlecht wie hier. Vorraussetzung zu guter Blechsubstanz ist natürlich : Kein Unfall!
Das Problem bei US Fahrzeugen ist eben die Entfernung, die keine vor Ort Begutachtung erlaubt (ausser Du wohnst gerade da wo ein Auto angeboten wird). Wenn Du in D Autos ansiehst, wirst Du schnell auf etliche 1.000km kommen; wenn Du das in USA machen wolltest werden es etliche 10.000km. Das ist dann ein finanzielles Desaster und deshalb kauft man per Bild im Internet. Und da "Marketing" in USA erfunden wurde, gibt es tolle Bilder von toll aussehenden Autos. Und ein verunfallter, auch nur Texas gelaufener KG wird eben per Spachtel und Lack so aufgehübscht, dass er wie neu aussieht - im Grunde genommen aber Schrott ist. Das kann Dir in D zwar genauso passieren, aber hier hast Du die Chance das zu entdecken durch pers. in Augenscheinnahme.
Soweit von meiner Seite zur Klarstellung zu US Autos. Deine Entscheidung bzgl. des hier diskutierten KGs ist aus meiner Sicht goldrichtig.
Viele Grüße

Jörn

Benutzeravatar
Mark Young
Beiträge: 37
Registriert: Di Dez 21, 2010 8:44 pm
Wohnort: Miami, FL, USA

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Mark Young » Mo Jun 24, 2013 10:44 pm

Hallo KG Freunde!

ist dieser Chat noch aktiv?

Ich wohne in South Florida und koennte mir den Karmann mal anschauen wenn er in er Naehe von Miami steht und ggf auch Fotos machen.
Was fuer mich komisch erscheint, ist, dass der Wagen hier lokal nicht angeboten wurde. Und 18K USD erscheint mir etwas wenig fuer den Wagen. Hier in den USA werden wenig Typ 4 & 944 Technik verbaut, daher meine ich, dass der Preis so nicht passt.
Ich muss zwar den deutschen KG Freunden widersprechen, wenn es um die Einschaetzung der US-Qualitaet geht, aber ein altes Kfz nur nach Fotos zu kaufen ist schon straeflich.
Also, wenn ich hierbei (noch) helfen kann, dann tue ich das gerne. Im Raum Miami plus/minus 75 mls kann ich das Coupe gern anschauen.
Gruss,
Mark

Benutzeravatar
Jörn Beutel
Stammposter
Beiträge: 853
Registriert: So Mär 04, 2007 7:34 am
Wohnort: Marburg

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Jörn Beutel » Di Jun 25, 2013 9:16 am

Hi Mark,

Ich muss zwar den deutschen KG Freunden widersprechen, wenn es um die Einschaetzung der US-Qualitaet geht,.....


Du musst nicht allen widersprechen, ich sehe das emotionslos ähnlich wie Du und hoffte auch, diese Pauschalurteile mit meinem Beitrag genau vor Deinem jetzt hier, klargestellt bzw. relativiert zu haben. Ich habe bzw. hatte 2 Wagen aus USA, leider keinen Karmann! und kann nichts negatives sagen.
Und Danke für das tolle Angebot!
Viele Grüße

Jörn

Andreas Bergbauer
Stammposter
Beiträge: 8479
Registriert: So Mai 04, 2008 8:51 pm
Wohnort: (Sch)Rott am Inn

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Andreas Bergbauer » Di Jun 25, 2013 8:57 pm

Ich würde mal so sagen:
Es gibt hierzulande und in den Staaten Freaks.
Da wird sich eine Restaurierung nicht allzusehr unterscheiden.
"Perfekt" können beide.

Der Umgang mit Alltagsautos hingegen ist in den USA einfach unbedarfter und wer einen Karmann kauft, der noch als Alltagsauto unterwegs war, wird in der Regel das volle Programm erleben, wie ich z.B., der Wagen war damals "nur" 25 Jahre alt.

Angefangen vom bei VW (!) hartverlöteten Frontmaskentausch nach einem Unfall, eingeschlagenen, an überspachtelten Löchern herausgezogenen Unfallpartien, Thermoplastlack in zwei zusätzlichen Schichten, 5,5 und 4,5 Zoll Felgen gemischt verbaut, verbogener Vorderachskörper, angebohrter Luftfilter, verspachtelte Durchrostungen, Reifen ohne Profil, verbastelte Elektrik, festgerostete Scheibenwischerwellen...

Aber das Auto hatte eine gute Substanz und die Technik war in Schuss, Motor überholt, Getriebe überholt, Bremsen vorne und hinten neu. 5500 DM inklusive Import und Zoll.

Da sowieso alles neu gemacht werden muss bei einer Restaurierung, war mir der Zustand der Innenausstattung und Karosserie erstmal egal.
Und ich habe ihn immer noch...

Deswegen warne ich halt gerne vor aufgehübschten Autos, die für den Verkauf nach "Good Old Germany" herausgeputzt wurden.

Und deswegen finde ich den Lowie im anderen Thread durchaus ein absolut ehrliches Angebot... :unbekannt:

Benutzeravatar
Dominique Adler
Beiträge: 3
Registriert: Mi Nov 13, 2013 12:15 am
Wohnort: Zetzwil
Kontaktdaten:

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Dominique Adler » Mi Nov 13, 2013 12:51 pm

Hallo, ich bin neu in diesem Forum und ich weiss nicht ob das Thema um dieses interessante Coupe noch jemanden interessiert.
Ich habe selbst bereits mehrere Fahrzeuge aus USA importiert, zum Teil auch nur auf der Basis von Fotos und Skype.
Man kann nicht generell sagen dass Fahrzeuge aus USA schlecht oder schlechter sind als in Europa.
Was ich aber weiss ist, das übelste Auto was ich importiert hatte war ein 69 Karmann Cabrio welches ich vor Ort in Philadelphia besichtigt habe.
Wenn man sich in ein Auto verschossen hat wird man blind. Blind für alle Alarmzeichen. Andererseits habe ich mein jetziges 63er Cabrio in USA gekauft und es ist im wahrsten Sinne des Wortes perfekt. Ich habe damit Top 20 gewonnen in Spa und auch bei dem Prestigeträchtigen Even VW / Porsche Classic in Sion einen Top 10 Award gewonnen. Das Fahrzeug wurde im Super VW Heft porträtiert.

Generell muss man einfach wachsam sein, Bilder verlangen auf die der Verkäufer nicht vorbereitet ist. Mit ihm persönlich sprechen und ich habe super Erfahrung mit Skype und einer Webcam gemacht. Ich konnte live und ohne vor ort zu sein alle Details sehen und hören.

Amerikaner sind aus meiner Erfahrung „digital“ d.h. ganz oder gar nicht. Entweder dünn oder dick… das ist auch bei Autos so. Es gibt „Mist“ und es gibt „Perlen“ man muss nur wissen wie man sie unterscheidet.

Selber ein Auto in USA anschauen lohnt nicht. Man ist (setzt sich) automatisch unter Erfolgsdruck. Man will ja nicht mit leeren Händen zurück kommen, was denken denn da die Kumpels… man redet sich das Fahrzeug schön… ist ja nur eine Kleinigkeit. Bilder dazu gibt es irgendwo auf meinem Blog…

Gruss
Dominique aus der Schweiz

http://bugkeeper-bigd.blogspot.ch/

Bild
Bild
Education is important but Race Cars are importanter... ;-)

Benutzeravatar
Ralf Fiegenbaum
Stammposter
Beiträge: 1151
Registriert: Mo Feb 26, 2007 10:52 am
Wohnort: Bad Salzuflen
Kontaktdaten:

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Ralf Fiegenbaum » Mi Nov 13, 2013 2:33 pm

Hallo Dominique !
Herzlich Willkommen hier im Forum !
Sehr schönes Auto hast Du da :gut: :respekt:
Stell Dich und den Wagen doch mal etwas genauer vor .
Gruß,Ralf
FLEISCH IST MEIN GEMÜSE !!!

Roger Kieffer
Beiträge: 67
Registriert: Do Okt 10, 2013 1:01 pm

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Roger Kieffer » Mi Nov 13, 2013 5:42 pm

Hallo Dominique,

ich glaube, ich habe mich gerade ganz emotionsvoll in Dein Auto verliebt :gut: :gut: :gut:

Wenn Du nochmal in Spa bist, sag unbedingt Bescheid :wink:

Benutzeravatar
Volker Stahlschmidt
Beiträge: 11
Registriert: Mo Nov 11, 2013 8:14 pm

Re: Ein 14er mit Typ 4 Motor aus USA

Beitragvon Volker Stahlschmidt » Mi Nov 13, 2013 8:33 pm

Hi,
Ich glaube, das wird heutzutage schwer mit der Zulassung und dem H.
Ich fahre ein Coupe von 1971, das hat sein H in 2007 bekommen und seitdem behalten. Heute würde man das, glaube ich, so nicht mehr durchkriegen.
Ahnendorp BAS Auspuff mit Fächerkrümmer (wie auf deinen Bildern), Scheibenbremsen vorn und hinten Tarox 6-Kolben, 6 J 16 Fuchsfelgen geschmiedet, 175/55 vorn, 195/50 hinten, 40er Weber, 2,5 Liter Typ4, 180 PS. So steht's im Schein...

Wenn man drunter kuckt gibt's noch Bilsteinfahrwerk kunststoffbeschichtet, zusätzliche Verstrebungen, Stabi, Ölkühler vorn, Rummenholl Getriebe RU124.
Der Rollenprüfstand zeigt 190 oder 200 Norm PS, je nach Bedüsung der Weber und Einstellung. Damit das Ganze im Alltag fahrbar ist, hab ich oben auf PS verzichtet.

Ich glaube, der Gesamteindruck und die Abstimmung der einzelnen Komponenten ist wichtig, Hammermotor mit Trommelbremse und Standardfahrwerk kommt da nicht so gut. dann gibt's wohl auch beim Tüv einen Weg.
Versuch mal die Firma EnginePlus in Hürth bei Köln zu kontaktieren, die können dir bei leistungsgesteigerten Typ4 und Gesamtaufbau gute Tips geben, glaube ich.

Viel Glück,

Volker


Zurück zu „Kauftipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste